Wie reagierst du, wenn dein Kunde dich im Verkaufsgespräch fragt, was die Zusammenarbeit mit dir kostet? Zögerst du, deinen Preis zu nennen?

In Episode #106 habe ich dir gezeigt, wie du deinen Preis entwickelst und welche Aspekte in deine Preiskalkulation unbedingt einfließen sollten, damit du einen für dich passenden Preis definierst.

Jetzt geht es darum, deinen Preis selbstbewusst zu verkaufen!

Du verkaufst natürlich nicht deinen Preis, sondern deine Leistung.  Dies gelingt am leichtesten, wenn du eine gute innere Haltung zu deinem Wert hast.  So fällt es auch leichter, deinem Preis nach außen selbstbewusst zu kommunizieren.

Dein Mindset

Wenn du für dich klar vor Augen hast, wie du deinem Kunden nützt und welchen Mehrwert du bietest, hast du eine gute Grundlage, deinen Preis selbstbewusst nach außen zu kommunizieren. Wenn du ihn dann auch noch mit einem konkreten Mehrwert für deinen verbindest und ihn an der richtigen Stelle im Verkaufsgespräch nennst, wird er von deinem Kunden viel leichter akzeptiert. Wenn du zögerst, ausweichst oder herumdruckst, kann es sein, das dein Gesprächspartner, es sich noch mal überlegt, ob er mit dir zusammenarbeiten möchte.

Der Preis ist nicht alles

Die Preisnennung im Verkaufsgespräch ist nur ein Aspekt, es kommt auf das Gesamtbild an. Angenommen, du hast dich gut auf dein Verkaufsgespräch vorbereitet. Sorgst für eine gute Atmosphäre und holst deinen Gesprächspartner gut in dein Gespräch herein.  Du findest heraus, was er in der Zusammenarbeit mir dir lösen möchte, baust Vertrauen auf und zeigst deine Kompetenz, indem du die richtigen Fragen stellst, stimmst du deinen Kunden auf dich und die Zusammenarbeit mit dir positiv ein.

Beantworte die wichtigste Frage deines Kunden

Für deinen Kunden zählt: Was ist für mich drin? Dein Kunde überlegt sich: Steht der mir angebotene Nutzen in passender Relation zum Preis? Darauf brauchst du als Anbieter die passende Antwort professionell und auf den Punkt.

Wenn der Einwand kommt

Angenommen du nennst deinen Preis und dein Kunde sagt, das ist ihm zu teuer, ist das Gespräch nicht zu Ende. Das ist eine häufige Befürchtung, die ich von meinen Kunden höre. Es besteht die Angst, beim ersten NEIN aus der Kurve zu fliegen. Dabei ist das jetzt deine Chance, herauszufinden, was einer Zusammenarbeit noch im Wege steht. Es kann sein, dass dein Kunde vom Preis überrascht ist, weil er die branchenüblichen Preise nicht kennt. Weil der den Nutzen einer Zusammenarbeit noch nicht realisiert hat. Jetzt liegt es an dir mit den passenden Fragen herauszufinden, was einer Zusammenarbeit noch im Wege steht.

Transportiere deinen Preis

Eine bewährte Strategie, den eigenen Preis wirkungsvoll und entspannt zu verkaufen, ist ihn mit einem konkreten Nutzen für deinen Kunden zu verbinden.  Nimm dafür das wichtigste Argument, das du im Verkaufsgespräch für deinen Kunden gehört hast, und verbinde ihn mit deinem Preis.

 

Im Podcast hörst du:

  • Wie du gute Voraussetzungen schaffst, deine Leistung zu verkaufen
  • Wie du dein Mindset für deinen Preis stärkst
  • Wie du deinen Preis sicher transportierst

 

Schluss mit Ausreden jetzt wird verkauft!

Wenn dir das noch nicht reicht und du jetzt sofort etwas verbessern willst, komm in das Verkaufs Bootcamp:

1 Woche für mehr Verkaufserfolg

Überwinde die Verkaufshürde!

Entwickle deine Strategie!

Mach dir einen Plan und setze ihn professionell um.

Hier erfährst du alles für das Verkaufs Bootcamp:

 

 

Christina Bodendieck Akquise und VerkaufsmentorinHallo ich bin Christina und berate Unternehmen, Selbstständige und Dienstleister, die mehr Kunden gewinnen und ihre Verkaufsabschlüsse vervielfachen wollen. Bei mir bekommst du Mindset & Strategie abgestimmt auf deine persönlichen Stärken und erstellst dein individuelles profitables Akquise & Marketing-System, mit dem du regelmäßig Kunden gewinnst und dich wohlfühlst.

 

Hier geht es zum Beratungsangebot

Mehr Artikel findest du auf meiner Webseite: https://www.akquise-plus.de/blog/

Foto: Beata Lange und Pixabay.com