Hast du dich schon mal gefragt, welcher Akquise-Typ du bist? Und wozu musst du das überhaupt wissen?

Wenn ich mit meinen Beratungskunden ins Gespräch komme, höre ich oft als erstes: Alles, aber bloß keine Telefonakquise! Dabei gibt es doch so viele verschiedene Möglichkeiten, Kunden auf die eigene Leistung oder auf das Produkt aufmerksam zu machen. Ich stelle dir hier einige aktive und passive Akquise-Maßnahmen vor. Am Schluss kannst du dir ein Arbeitsblatt herunterladen, mit dem du herausfindest, welcher Typ du bist. Sei gespannt auf den Akquise-Typen-Check!

Bevor du mit dem Test startest, noch ein Wort zur Akquise allgemein. Besonders beliebt ist sie bei Selbstständigen nicht – oft wird sie als unangenehmes, wenn auch notwendiges Übel beschrieben, Akquise nur widerwillig betrieben, denn ohne Kunden kein Umsatz, etc.

Auch die anderen akquirieren – bei dir!

Ich empfehle dir jedoch einen anderen Blickwinkel. Stell dir vor, du suchst einen guten Steuerberater, weil dir der trockene Zahlenkram einfach nicht liegt und du mehr Freiraum brauchst für Dinge in deinem Business, die Kunden bringen und Spaß machen. Du fragst also Freunde und Bekannte nach einem guten Steuerberater und recherchierst dazu im Internet. Du findest eine Website, die eine sympathisch klingende Lösung für dein Problem offeriert, und rufst dort an. Am Telefon wirst du kompetent beraten und fühlst dich gewertschätzt. Du baust Vertrauen auf und vereinbarst eine Zusammenarbeit. Auch wenn du es vielleicht gar nicht gemerkt hast: All das war eine Kombination aus passiver (Website) und aktiver (Telefongespräch) Akquise. Und zwar die Akquise des Steuerberaters bei dir, und sie war dir sicher in keinster Weise unangenehm, oder?

Bist du aktiv – oder lieber ein wenig passiv?

Ich liste dir hier einfach mal eine Auswahl von aktiven und passiven Akquise-Maßnahmen auf – schau doch mal, welche dich ansprechen:

Das Telefonat

… ist der direkte Draht zu deinem Kunden. Am besten funktioniert es, wenn du im Vorfeld gut recherchiert hast, wie die Situation deines Gesprächspartners ist und dir Anknüpfungspunkte überlegst, mit denen du deinen Gesprächspartner bei seiner Herausforderung abholst.

Der Vortrag

Zeige was in dir steckt! In einem Vortrag kannst du mit all deinem Know-how und deiner Authentizität punkten. Du hast potenzielle Kunden direkt vor dir, kannst Impulse und Lösungen vorstellen und so Vertrauen aufbauen.

Das Anschreiben

Bevor du ein direktes Mailing versendest, recherchiere bitte genau die Herausforderung deines Adressaten, damit du so viel Aufmerksamkeit wie möglich weckst. Am besten mit einer Headline, die eine Lösung für seine Herausforderung bietet. Kläre auch, ob du ihn überhaupt anschreiben darfst.

Bevor ich zu den passiven Akquise-Maßnahmen komme, noch ein Wort dazu. Gern werden von Selbstständigen passive Maßnahmen ohne direkten Kundenkontakt bevorzugt. Die passiven Maßnahmen greifen nur, wenn der Kunde dein Angebot genau versteht und aktiv nach diesem Angebot sucht – wie im genannten Beispiel mit dem Steuerberater.

Die Website

Achte bei deiner Website darauf, dass sofort rüberkommt, was deine Kunden bei dir bekommen. Das Interesse ist dir sicher, wenn du aus ihrer Perspektive denkst und formulierst und die Lösung, die du bietest mit einem konkreten Ergebnis für den Kunden verbindest.

Der Blog

Zeige, wer du bist, was du draufhast und was die Zusammenarbeit mit dir ausmacht! Du kannst in deinem Blog Einblicke in deine tägliche Praxis geben und zeigen, wie deine Kunden durch dich profitieren. Achte darauf, nicht werblich zu schreiben, sondern beschreibe die Zusammenarbeit möglichst konkret und verdeutliche dein Know-how auf locker-unterhaltsame Art.

Die Referenzen

Lass deine Kunden zu Wort kommen. Gerade neue Auftraggeber, die noch nicht mit dir gearbeitet haben, schauen sich gern an, wie die Zusammenarbeit mit bisherigen Kunden gelaufen ist. Referenzen können eine wichtige Rolle beim Vertrauensaufbau spielen.

Last but not least: Damit du ab sofort noch wirksamer und mit mehr Spaß und Freude in deine Akquise startest, setze deine persönlichen Stärken ganz gezielt ein. So bleibst du authentisch, musst dich nicht verbiegen und alles geht leichter von der Hand.

Hier kannst du dir meinen Typen-Check kostenfrei herunterladen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Entdecken deines persönlichen Akquise-Typs, auf den du dann deine individuelle Strategie zur Kundengewinnung aufbauen kannst!

Du kannst dir hier den neuen kostenfreien Bonus für erfolgreiche Verkaufsgespräche sichern, klicke hier

Möchtest du dich über Akquise & Verkaufsthemen austauschen und dir Unterstützung holen, dann  klicke hier und sei in der Facebook-Gruppe dabei:

Dort kannst du dich über deine Erfahrungen bei deinen Verkaufsgesprächen austauschen und dir Unterstützung holen.
Ich schaue dort regelmäßig vorbei und beantworte gerne Fragen oder stehe für Feedback zur Verfügung.

Die Autorin:  Christina Bodendieck ist seit über 15 Jahren selbstständig als Akquise und Verkaufsexpertin. Ich zeige dir, wie du regelmäßig mehr Kunden gewinnst und erfolgreich verkaufst und dein Geschäft zum Wachsen bringst. Du willst mehr erfahren?

Hier geht es zum Beratungsangebot 

Mehr Blogartikel findest du auf www.akquise-plus.de

Merken

Merken

Merken